Save Brave punktet mit neuer Marge beim Juwelier

Die Männerschmuckmarke Save Brave trumpft jetzt mit einer Marge von 3.0 für den Fachhandel auf. Die Kalkulation soll sowohl dem Produzenten als auch dem Juwelier die Kassen füllen.


Auf der Inhorgenta präsentierte die Martini Europe GmbH die Produktneuheiten der Edelstahlmarke Save Brave. Die Artikel kamen sowohl bei Bestandskunden als auch bei Interessenten positiv an.Vertriebsleiter Oliver Besta: „Wir möchten mit Save Brave noch attraktiver werden und möglichst viele Endkunden ansprechen. Die Schmuckmesse war ein voller Erfolg. Aber ich wusste, da geht noch mehr.“ Mit einer aufpolierten Marge von 3.0 können sich Juweliere ab sofort über eine verbesserte Gewinnspanne freuen. Statt eines Einkaufspreises von beispielsweise 19,60 Euro für ein Armband, kostet dieses jetzt nur noch 16,33 Euro. So bleibt beim Verkauf eines Armbandes mit 49 Euro UVP, ein Gewinn von über 30 Euro in der Kasse hängen. „Das Preissegment der Brand ist phänomenal. Mit einem Durchschnitts-UVP von 49 Euro ist man mehr als konkurrenzfähig und kann mit bereits mäßigem Engagement, überdurchschnittlichen Erfolg erzielen“, bekräftigt Oliver Besta.

Teilen
No Comments

Post A Comment

Verwandte Themen

Ähnliche Themen