Ostersetzer: Nach Guess-Schmuck kommen die Uhren

Im Herbst 2018 startete Ostersetzer & Co. mit dem Österreich-Vertrieb von Guess Jewellery. Die Nachfrage entwickelte sich so gut, dass man nun auch die Uhren des bekannten Fashion-Brands ins Portfolio aufnahm.


Während die Schmucksparte des US-amerikanischen, börsennotierten Unternehmens direkt bei der Marke angesiedelt ist, die ihre Europazentrale in Lugano hat, liegt die Uhrenlizenz seit Jahrzehnten in den bewährten Händen des US-Unternehmens Callanen, einer Tochter der Timex-Group. In München präsentierten sich beide Produktsparten gemeinsam und repräsentierten die gesamte Kraft der Marke – inklusive des aktuellen Werbeauftritts mit US-Superstar Jennifer Lopez. Beim Schmuck stehen diese Saison luftige Federn, maritime Motive und markante Armspangen – natürlich mit großem Guess-Logo – im Fokus.

US Superstar Jennifer Lopez ist Testimonial für die aktuelle Guess-Kampagne und sorgt auch beim Juwelier für Aufmerksamkeit im Schaufenster.

Wie beim Schmuck wurde auch bei den Uhren in bewährter Ostersetzer-Manier aus dem umfassenden Sortiment eine Österreich-Kollektion mit 60 Modellen zum Start zusammengestellt. Und wie beim Schmuck ist das bekannte Guess-Logo ein wichtiges Design-Element, das viele Zifferblätter ziert. Auch viel Glitzer findet man natürlich bei Guess – ob am Zifferblatt oder auf der Lünette. Groß ist auch die Bandbreite an gelbgoldenen Modellen – inklusive Band. Für Aufmerksamkeit sorgen die neuen irisierenden Modelle mit Flüssigglanz, holographischen Farbeffekten und mehrfarbigen Kristallen. An den Start ging man Anfang März mit der Damenkollektion, deren Verkaufspreise zwischen 99 und 249 Euro liegen.

Viel Glitzer & viel Gold – das sind die Markenzeichen der Guess-Uhren, die es ab sofort in Österreich über die Firma Ostersetzer gibt.