3 Adventsamstag: Gute Umsätze trotz weniger Besucherfrequenz

Nach einem ruhigen Start nach dem Lockdown, der unter aller Erwartungen blieb, vermelden die Händler in den zwölf österreichischen SES-Shopping-Centern seit der Wochenmitte und am 3 Adventsamstag eine zufriedenstellende Umsatzentwicklung und hohe Durchschnittseinkäufe.


Seit Donnerstag, dem 10. Dezember nimmt die Frequenz in den Malls spürbar zu, liegt aber weit unter den erlaubten Maximalgrenzen, berichtet SES. Die Erwartungen der Shoppartner an den dritten Adventsamstag waren dementsprechend hoch. Doch die Besucherzahlen der zweiten Adventwoche in den österreichischen SES-Shopping-Centern lagen dieses Jahr weit von der gewohnten Vorweihnachtsfrequenz entfernt und waren mit einer normalen Woche während des Jahres vergleichbar.

Umso erfreulicher ist die Rückmeldung der Händler über gute Umsätze und hohe Durchschnittseinkäufe, wobei der Nachholeffekt für die entgangenen Jahresumsätze noch auf sich warten lässt. Gewinner dieser Woche sind in den Einkaufszentren der Spar-Gruppe der Buch- und der Elektrohandel. Die Kunden sind gut vorinformiert und kaufen, heißt es in einer Presseaussendung. Laut einer Studie des market-Instituts hat für 75 % der österreichischen Bevölkerung Weihnachtsdekoration einen bedeutsamen Einfluss auf die persönliche Weihnachtsstimmung.

Beim Handelsverband heißt es: “Während aus der Wiener Innenstadt sehr gute Umsatzmeldungen beim Handelsverband eingingen, fällt die Bilanz in den Landeshauptstädten durchwachsen aus.”

Zusatzaufwand durch Ausfall von Kartenterminals

Österreichweit kam es zwischenzeitlich zu Problemen bei Kartenzahlungen gekommen. Der Betreiber Six Payment Services führte die Probleme auf eine Störung bei einem Internetprovider zurück. Vorübergehend seien daher Zahlungstransaktionen nicht korrekt abgewickelt worden. Das Problem sei mittlerweile aber behoben, hieß es am frühen Nachmittag.

Bei anhaltendem Trend „leichte Beruhigung“ für Branche

„Wenn die nächsten Tage so weitergehen, dann wird eine leichte Beruhigung der kritischen Situation in der Handelsbranche eintreten. Wir hoffen, der Politik ist bewusst, dass für den Handel die Ausläufer des Weihnachtsgeschäfts bis Ende Jänner andauern. Allein Gutscheine machen ein gutes Drittel der Weihnachtsumsätze aus, sie werden zu 90 Prozent erst nach Silvester eingelöst“, so Handelsverbands-Chef Rainer Will.

SES Spar European Shopping Centers

SES ist Entwickler, Errichter und Betreiber von Shopping-Centern in sechs Ländern. Aktuell managt das Unternehmen 29 Shopping-Standorte in Zentral-, Süd- und Osteuropa mit einer verpachtbaren Fläche (GLA) von über 820.000 Quadratmetern. SES ist im Geschäftsfeld großflächige Shopping-Center Marktführer in Österreich und in Slowenien. 2019 erwirtschafteten die Pächter an den SES-Standorten einen Bruttoverkaufsumsatz von 2,83 Milliarden Euro. 112 Millionen Menschen besuchten die Center im Vorjahr. Das Know-how im Bereich Projektentwicklung, Baumanagement, Verpachtung von Shopflächen, Center- und Facility-Management bietet SES von Beginn an auch als Dienstleistung für externe Eigentümer von Shopping-Malls an. SES-Center wurden bereits mehrfach für Architektur und Design, Nachhaltigkeit, Verkehrskonzeption und innovatives Marketing national und international ausgezeichnet. SES gehört zur SPAR Österreich Gruppe.